Information für Bestatter

Der RuheForst Kaiserslautern ist seit 04.07.2012 eröffnet.

Um die Abläufe zu optimieren, möchten wir Sie auf die folgenden Gegebenheiten hinweisen:

  • Für die Ausstellung der Bestattungsgenehmigung muss entweder ein erworbenes Nutzungsrecht vorhanden sein oder ein vom Kunden unterschriebener Antrag auf einsolches bei uns vorliegen.
  • Der Antrag auf Bestattungsgenehmigung muss unverzüglich unterschrieben über den Antragssteller oder den Bestatter beim Standesamt Kaiserslautern vorgelegt werden.
  • Alle originalen Papiere (Sterbeurkunde, Sterbefallbescheinigung, Todesbescheinigung, Einäscherungsunterlagen v. Krematorium etc.) sind spätestens mit Übergabe der Urne an uns auszuhändigen.
  • Voraussetzung für die Durchführung der Beisetzung ist ein im Voraus erworbenes und bezahltes Nutzungsrecht. Sollten wir am Tag der Beisetzung keinen Zahlungseingang oder einen Nachweis hierüber erhalten haben, wird die Beisetzung nicht durchgeführt!
  • Es muss sichergestellt sein, dass zum vereinbarten Termin die Urne zur Verfügung steht (Kommunikation Angehörige, Bestatter und Ruheforst Kaiserslautern).
  • Um Unstimmigkeiten zu vermeiden werden die Termine für Ruheplatzauswahl und Beisetzung in aller Regel zwischen den Angehörigen und Ruheforst Kaiserslautern vereinbart.
  • Im Ruheforst Kaiserslautern können nur biologisch abbaubare Urnen gemäß Satzung beigesetzt werden. Die Urne darf keinerlei nicht biologisch abbaubare Verzierungen aufweisen. Insbesondere Metallapplikationen müssen vor der Bestattung auf alle Fälle entfernt werden. Die Graböffnung hat einen Durchmesser von max. 0,30 m.
  • Alle Verträge beginnen mit dem Abschluss und enden am 31.12.2111.
  • Ein Schmücken der Andachtstelle in großem Umfang ist mit dem Ruheforstpersonal im Vorfeld abzuklären. Mitgebrachter Blumenschmuck ist wieder mitzunehmen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass offenes Feuer und Kerzen nicht erlaubt sind! Besonderheiten sind vor der Beisetzung mit Ruheforst Kaiserslautern abzusprechen.
  • Den Anordnungen des RuheForst-Mitarbeiters, der die Beisetzung begleitet, ist Folge zu leisten.
  • In einzelnen Fällen kann vom beauftragten Mitarbeiter des Ruheforstes die Beisetzung vor Ort abgesagt werden (Unwetter, Waldbrand, gefährliche Wegeverhältnisse, Gefahr für Leib und Leben, kein Zahlungseingang für Nutzungsrecht, etc.).
  • Ein Befahren des RuheForst Kaiserslautern ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung erlaubt.
  • Im Rahmen von Beisetzungen im Ruheforst ist uns rechtzeitig mitzuteilen, wenn Besucher mit besonderen Beeinträchtigungen, wie z. B. Gehbehinderung, auf unsere Hilfe angewiesen sind.
  • Gruppenführungstermine werden in der Presse und der Homepage www.ruheforst-kaiserslautern.de bekannt gegeben; können aber auch in der Friedhofsverwaltung telefonisch erfragt werden.
  • Termine zur Baumauswahl werden durch die Mitarbeiter von RuheForst Kaiserslautern dienstags und donnerstags angeboten. Einen Baumauswahltermin vereinbaren Sie bitte unter Tel. 0631 365-3924.
  • Bestattungstermine werden grundsätzlich wie folgt vergeben:
    donnerstags: 9:00 Uhr, 10:00 Uhr, 11:00 Uhr, 13:00 Uhr, 14:00 Uhr, 15.00 Uhr
    freitags:         9:00 Uhr, 10:00 Uhr, 11:00 Uhr, 13:00 Uhr

 

Wenn Sie mit dem Pkw zum RuheForst Kaiserslautern kommen:

Parken ist nur auf den ausgewiesenen Parkflächen erlaubt. Das Parken entlang der Bundesstraße 37 und dem dazugehörigen Radweg ist nicht gestattet.

 

Stand: 01.07.2015